Chroma Soft Panels zur Instrumentenkontrolle und -überwachung
Chroma Soft Panels zur Instrumentenkontrolle und -überwachung

Einführung in die grafische Benutzeroberfläche - Softpanel Model 61800 series

HAUPTFUNKTIONEN:
  • LISTEN-, IMPULS-, STUFEN-Modi zur Simulation von Störungen in Stromleitungen (PLD) für Prüfzwecke
  • Simulation der Einschwingspannung bei Netzausfall (stimmt mit der Prüfung von Low-Voltage-Ride-Through (LVRT) überein)
  • Verzerrung der Wellenformsynthese bei Oberschwingungen und zwischenharmonischen Schwingungen
  • Messparameter enthalten alle Größenordnungen von Oberschwingkomponenten
  • Unterstützt die Schnittstellen GPIB, RS232C, USB und Ethernet-Kommunikation
Einführung in die grafische Benutzeroberfläche - Softpanel-Modell der 61800-Serie

Die steigende Nachfrage nach Produkten mit dezentraler Stromerzeugung (DR), z. B. PV-Inverter und Windenergieanlagen, führte zunehmend zur Forderung nach Regulierung von Prüfstandards, um eine angemessene Betriebsweise und Sicherheit der netzgebundenen Produkte zu gewährleisten. Hersteller, die zum Nachweis der Konformität Tests durchführen müssen, benötigen Testgeräte, die ihre Produkte simulieren, messen und testen können. Chromas 61800-Familie der regenerativen Netzsimulatoren bieten eine regenerative Voll-4-Quadrant-Netzsimulation zur Prüfung der Konformität, der Sicherheit und der Produktverifizierung

Neben dem manuellen Betrieb des 61800 verfügt Chroma über Software zur Erleichterung der Prüfvorgänge.

Einphasen-/3-Phasen-Konfigurationen

Das Softpanel nutzt GPIB, RS232C, USB und Ethernet für die Verbindung und unterstützt Einphasen-/3-Phasen-Konfigurationen.


Einphasen-Modus

3-Phasen-Modus

LISTEN-Modus

Zusätzlich zu reiner AC-Spannung, Frequenzeinstellungen sowie Fixierter Modus- und DC-Spannung (für Offset) besitzt das 61800-Gerät viele leistungsstarke Funktionen, die nachstehend beschrieben werden.

LISTEN-Modus: Das 61800-Gerät bietet Benutzern 100 Sequenzen zur Festlegung von Spannung/Frequenz/Verweilzeit, sodass verschiedenartige unregelmäßige Zustände im Stromnetz, z. B. Stromausfall, transiente Hoch- oder Niederspannung, problemlos programmiert werden können.

Impuls-Modus

Impuls-Modus: Im Unterschied zur Vielseitigkeit des LISTEN-Modus fokussiert der Impuls-Modus auf die Prüfung von kurzzeitigen Impulsen der transienten Hoch- oder Niederspannung. Der Benutzer kann die folgende Wellenform durch Einstellung des Verhältnisses auf normale Spannung und Impulsspannung auf einfache Weise ausgeben.

SCHRITT-Modus

So wie der Impuls-Modus fokussiert dieser Modus auf die Spannungs- oder Frequenzänderung in einer einzigen Richtung. Der Benutzer kann erst die Startspannung und -frequenz und dann ΔV und ΔF einstellen, um die Prüfung mühelos abzuschließen.

Messung von Oberschwingungen 功能

Messung von Oberschwingungen: Der Benutzer braucht nur die Betriebsfrequenz (50 oder 60 Hz), die Spannung oder die Stromquelle einzustellen und kann dann mit der Messung beginnen. Das Softpanel zeigt die Oberschwingkomponenten einer jeder Größenordnung, die sich der Grundfrequenz von 50 oder 60 Hz bedienen.

Synthetisieren

Der Benutzer kann 50 Größenordnungen von Oberschwingkomponenten und Winkeln einstellen, die sich der Grundfrequenz von 50 oder 60 Hz bedienen. Eine Vorschau von mit Hilfe der Einstellungen erzeugten Spannungswellenform wird im oberen Fensterabschnitt angezeigt. Wird „Trig on“ angeklickt, gibt das 61800-Gerät die verzerrte Wellenform aus.

Zwischenharmonische Schwingungen

Die Prüfung von zwischenharmonischen Schwingungen mit dem 61800-Gerät fügt eine weitere variable Frequenz der Spannungskomponente neben der Ausgabe der Grundspannung hinzu. Diese Prüfpunkt dient zur Einspeisung von Verzerrungen bei Frequenzen, die nicht zu den Ganzzahlen der Grundfrequenz gehören.

Sonstige Funktionen

Neben den obigen Funktionen, die Benutzern das Prüfen erleichtern, sind im 61800-Softpanel die Standards IEC 61000-4-11 (Prüfung der Vorzertifizierung), 61000-4-13, 61000-4-14 und 61000-4-28 für die Prüfung auf Störfestigkeit integriert.

IEC 61000-4-11 (Prüfung der Vorzertifizierung)

IEC 61000-4-13

IEC 61000-4-14

IEC 61000-4-28

Benutzerdefinierte Wellenform: Im Unterschied zum Synthetisieren beschränkt die benutzerdefinierte Wellenform die Grundfrequenz nicht auf 50 oder 60 Hz. Nachstehend werden zwei Methoden beschrieben, sie festzulegen.

Methode 1: Einstellung der Oberschwingkomponenten und Winkel für jede einzelne Größenordnung.

Methode 2: Import von 1024 Dateneinträgen.

Ganz gleich, welche Methode gewählt wird, importiert das Softpanel die Daten zum Standort, der für die Wellenform des 61800-Geräts angegeben wurde (US1 ~ US6). Wenn der Benutzer später eine benutzerdefinierte Wellenform im Fixierten Modus ausgeben möchte, wird die verzerrte Wellenform ausgegeben.

Automatische Ausführung: So wie beim LISTEN-Modus fokussiert diese Funktion auf längerfristige und mehrschleifige Prüfungen. Es werden zwar 100 Sequenzen von Spannungs-/Frequenzvariationen bereitgestellt, aber die Verweilzeit für die Prüfung wird in Sekunden gezählt. Zudem können die Schleife und die Zählung für sich wiederholende Prüfungen mit langen Betriebszeiten eingestellt werden.

Berichtgenerator: Der Benutzer wählt die gewünschten Parameter, die Abtastrate und die Aufzeichnungszeit und klickt dann auf Report Start, woraufhin das Softpanel mit der Aufzeichnung beginnt.