2018
2018
Neue regenerative Funktion für AC-Last – Weiterer Ausbau der Netzsimulationsfähigkeit für Mikronetz-Prüfanwendung
2018/04/12

Chroma 61800 Series

Der leistungsstarke regenerative Netzsimulator der Chroma 61800-Serie mit einer Ausgangsleistung von maximal 300 kVA wird häufig für die Prüfung von PV-Invertern, Stromaufbereitungssystemen (PCS) und Stromtankstellen (EVSE) verwendet. In letzter Zeit befassen sich immer mehr Techniker mit den Einsatzbereichen von Mikronetz- und Energiespeichersystemen. Die 61800-Serie kann nicht nur die Prüfanforderungen hinsichtlich Spannung und Frequenz für unterschiedliche Regionen auf der Erde simulieren.

Sie ist auch in der Lage, Spannungseinschwingungen und anomale Zustände bei der Synthese von Oberschwingungs- / Zwischenschwingungskomponenten zu simulieren. Ihre aus vier vollen Quadranten bestehende Betriebstauglichkeit und ihre regenerative Funktion zur Rückführung von Energie in das Netz wird von Benutzern am meisten geschätzt.

Neben den oben genannten Fähigkeiten zur Simulation der Prüfbedingungen für AC-Spannung sind für die Mikronetzprüfung auch die Fähigkeiten zur Simulation unterschiedlicher Lastbedingungen erforderlich, um die mannigfaltige und dynamische Natur des Systems zu meistern. Ein Prüfgerät mit Funktionen für AC-Quelle und auch AC-Last in einem einzigen Gerät ist auf dem Markt sehr schwer zu bekommen.

Herkömmliche Designs von elektronische AC-Lasten bestehen hauptsächlich aus passiven Einrichtungen und Umschalteinrichtungen. Derartige elektronische Lasten können nur im 1. Quadranten (Spannung und Strom in positiver Region) und im 3. Quadranten (Spannung und Strom in negativer Region) agieren. Der Funktionsumfang von herkömmlichen elektronischen AC-Lasten besteht aufgrund der Natur des Designs im Wesentlich aus dem CR-Modus und dem gleichgerichteten Modus. Im Gegensatz zu gewohnten elektronischen Lasten wurde die Prüfanwendung der Chroma 61800-Serie mit vier vollen Quadranten und einem regenerativen Design nochmals erweitert, indem die regenerative AC-Lastfunktion mit maximaler Belastbarkeit als Option entsprechend der maximalen Ausgangsnennleistung des Geräts mit einbezogen wurde. So ist die 61800-Serie mit installierter AC-Lastoption in der Lage, eine Belastbarkeit von maximal 180 kW bereitzustellen.

Der Phasennacheilungs-/-verzögerungsmodus mit einem zwischen 90 und -90 Grad einstellbaren Phasenwinkel simuliert den entsprechenden Spannungs- und Stromzustand unter induktiver oder kapazitiver Last (siehe Wellenformen hiernach). Ist der Phasenwinkel auf einen Bereich zwischen 90,1 Grad und 180 Grad (zwischen -90 Grad und -180 Grad) eingestellt, wird das 61800-Gerät zu einer Stromquelle, ähnlich einem programmierbaren Inverter, der bei mikronetzbezogenen Prüfungen zum Einsatz kommt.

AC Load

Die regenerative AC-Lastfunktion der Chroma 61800-Serie wird bei Prüfanwendungen für AC-Netzgeräte, UPS, PCS und Stromtankstellen (EVSE) (V2L/V2H) verwendet. Sie kann die Effekte unterschiedlicher Lastbedingungen auf Basis verschiedenartiger Haushaltsgeräte simulieren oder die Korrekturfunktion der Leistungsqualität eines PV-Inverters prüfen, indem bewusst unterschiedliche reaktive Lastbedingungen für die AC-Last eingestellt werden. Die regenerative AC-Last dient zur Simulation verschiedenartiger Leistungsflussbedingungen, die mit der Mikronetzanwendung zur Erforschung eines intelligenten Managements oder zur Ausbalancierung von Versorgungs- und Bedarfslasten in Beziehung stehen.

Chroma fügt dem regenerativen Netzsimulator der 61800-Serie die optionale AC-Lastfunktion in Form von digitaler DSP-Kontrollmethode hinzu. Die AC-Lastfunktion macht die Prüfanwendungen der 61800-Serie, die von akademischen Bereichen über F&E-Designverifizierung und Qualitätssicherung bis hin zur Massenproduktion reichen, noch abwechslungsreicher.

Weitere Informationen über die Funktionen und Spezifikationen von Chroma 61800 finden Sie auf der Chroma-Website: Regenerativer Netzsimulator Model 61800-Serie