2015
2015
Automatisiertes, regeneratives Packtestsystem
2015/06/08

Dieser Artikel stellt das Chroma 17030 vor, ein automatisiertes, regeneratives Testsystem, das speziell für die Prüfung von Hochleistungs-Batteriepacks entwickelt wurde. Das Testsystem wird typischerweise bei der Inspektion der Kapazitätsvalidierung, der Produktion und der Zertifikationsprüfung verwendet.

Die Systemarchitektur des Chroma 17030 besitzt eine regenerative Entladefunktion, die zum Recyceln der vom Batteriepack akquirierten elektrischen Energie entwickelt wurde. Diese Funktion spart Elektrizität, reduziert die Anlagenkosten, verkleinert den thermischen Fußabdruck und stellt eine grüne Lösung durch Herabsetzung der Umweltauswirkung auf unserem Planeten bereit.



Abbildung 1  Automatisiertes, regeneratives Packtestsystem

Die Chroma 17030-Systeme verfügen über eine Funktion zur Antriebszyklussimulation. Da die Fahrzeugbatteriepacks in schnellen, unregelmäßigen Intervallen eingesetzt werden, besitzt das 17030 die Fähigkeit, mit einer raschen 50-ms-Wandlung nahtlose Übergänge zwischen maximaler Ladung und maximaler Entladung (bzw. maximaler Entladung und maximaler Ladung) herzustellen.

Diese Funktion ermöglicht Lade-/Entlademodi, die Szenarien von realen Fahrweisen zu simulieren. Das System simuliert die realen Bedingungen des Batteriepacks in seinem Betriebszustand.

Die Chroma 17030-Systeme verfügen über flexible Programmierfunktionen und sind mit der leistungsstarken Chroma Battery Pro-Software ausgestattet. Battery Pro ist eine benutzerfreundliche Softwareumgebung, mit der breitgefächerte Testszenarios, beginnend mit grundlegenden Lade- und Entladevorgängen bis hin zu komplexen Fahrzyklusprüfungen, nachgestellt werden können. Die Funktionen von Battery Pro ermöglichen einen raschen und intuitiven Prüfaufbau zur Eliminierung langwieriger Skriptausarbeitungen oder Programmierungen seitens eines Softwareentwicklers.

Es sind mehrere Sicherheitsfunktionen im 17030 integriert, wie Prüfungen der Batteriepolarität, Überspannungsschutz, Überstromschutz und Übertemperaturschutz. Sollte jedoch mal der Strom oder die Computer-Kommunikation ausfallen, sind die Daten in einem nicht-flüchtigen Speicher im System sicher aufbewahrt, geschützt vor einem potenziellen Datenverlust, sodass der Betrieb nach dem Neustart kontinuierlich weitergeführt werden kann.